Österreich: Viele Aktionen um das Gedenken an den Vorsitzenden Gonzalo kämpferisch hochzuhalten!

Rund ein Monat vor der erschütternden und tragischen Nachricht vom Tod von Prof. Abimael Guzmán, bekannt als Vorsitzender Gonzalo, verschlechterte sich sein Gesundheitszustand dramatisch. Die Volksbewegung Peru (MPP) rief die demokratischen und revolutionären Kräfte aller Länder dazu auf, zahlreiche Aktivitäten zur Verteidigung des Lebens und der Gesundheit des Vorsitzenden Gonzalo zu machen.

Viele kraftvolle Aktionen wurden auch in Österreich organisiert, unter anderem noch am 11. September, am Tag seines Todes, als die schreckliche Nachricht noch nicht bekannt war. Hier möchten wir zwei Bilder von diesen Aktionen trotzdem noch veröffentlichen, da sie die Kraft und Lebendigkeit zeigen, mit der auch in Österreich die Kampagne unterstützt wurde. In Wien wurde auch ein Lesekreis zum “Interview des Jahrhunderts” gemacht. Dieses Interview wurde von der Zeitung “El diario” mit dem Vorsitzenden Gonzalo organisiert und beinhaltet wichtige Fragen zur Revolution in Peru. In Linz wurde in einem Park mobilisiert und eine Transparent-Aktion gemacht.

Nachdem die Nachricht über den Tod des Vorsitzenden Gonzalo bekannt wurde, ließen demokratische und revolutionäre Aktivisten keine Zeit verstreichen, um Aktionen zu setzen. Die Aktivisten trugen das Bild des Vorsitzenden Gonzalo, sein Leben und Wirken, auch zu den “einfachen Leuten”, den Arbeitern und Massen in Österreich. Es ist nicht schwer zu verstehen, dass der Tod des Anführers der peruanischen Revolution kein “Zufall” und keine Frage seines fortgeschrittenen Alters war. Das Ziel der Imperialisten der USA und ihrer Marionettenregierung in Peru war es ihn durch jahrzehntelange Folter und Isolationshaft langsam zu ermorden. Er hatte Hautkrebs, der nicht behandelt wurde und trotz eines Herzinfarktes war er in einer kleinen Zelle isoliert und nicht im Krankenhaus. Die revolutionären Aktivisten zeigten in ihren Aktionen, dass das Werk des großen Revolutionärs und Kommunisten, des Vorsitzenden Gonzalo, nicht ausgelöscht werden kann. Im Gegenteil, werden nun die Aktivitäten dazu genützt, vom Beispiel und Werk dieses wichtigen Vorkämpfers der Arbeiterklasse und der Unterdrückten zu lernen.

In Linz in der Nähe des VOEST-Industriegeländes

Linz: Mit einem Plakat wurde dem Leben und Wirken des Vorsitzenden Gonzalo gedacht und in verschiedenen Vierteln verbreitet.

Wien/Floridsdorf: Im Arbeiterbezirk Floridsdorf wurden Flugblätter verbreitet, Plakate geklebt und eine Transparentaktion durchgeführt. Viele hatten Interesse daran und kamen zu den Aktivisten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s