Hygiene Austria: Kündigung per Whats-App!

Neben dem Skandal bei Hygiene Austria um die in China produzierten, als „österreischisch“ deklarierten Masken und der Freunderlwirtschaft rund um Kanzler Kurz, die Millionen an Gewinne brachte, kam nun noch etwas anderes ans Licht. Mitarbeiter berichteten: Sie wurden per WhatsApp gekündigt!

Nicht nur, dass von 200 Beschäftigten nur elf fix angestellt worden sein sollen, schlechte Arbeitsbedingungen herrschen und mit Drohungen gegenüber den Beschäftigten gearbeitet wurde, setzten Kündigungen per Whats-App noch einen drauf. Von Seiten des Konzerns heißt es dazu: „Manche rufen wir an, manchen schicken wir es per WhatsApp, weil wir nicht wissen, ob sie gerade schlafen, oder eventuell gerade vom Nachtdienst gekommen sind. Das ist vollkommen legal, weil das auch als schriftliche Kündigung zählt“. Noch ärger war eine ähnliche Schweinerei bei Swarovski, wo die Beschäftigten mittels Infoscreen über ihrer Kündigung informiert wurden!

Karl S.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s