Arbeitslosigkeit: Die Zahlen steigen – immer mehr bleiben auf der Strecke!

LESERBRIEF – Mit nur durchschnittlich 55% Arbeitslosenentgelt liegt Österreich im internationalen Vergleich im untersten Drittel. Bei einem durchschnittlichen Lohn sichern 55% keine Existenz. Es braucht dringend Taten, den festen Zusammenschluss der Arbeiter, denn eine Ende der kapitalistischen Krise ist nicht in Sicht!

Für viele der aktuell 508.923 (!) Arbeitslosen in Österreich ist das Leben nicht mehr leistbar und ein Ende ist nicht in Sicht. So auch für Stefan (24 Jahre), ein Teilnehmer der Kundgebung am vergangenen Samstag in Linz (LINK zum Bericht) „Ich bin seit 9 Jahren Arbeiten gewesen und war davon nur ein halbes Jahr arbeitslos. Nun habe ich als der zweite Lockdown begann meine Arbeit verloren. Jetzt kann ich, weil ich nur 1400 Euro verdient habe, Notstand anmelden weil es sich mit 770 Euro einfach nicht ausgeht.“ Ein anderer Teilnehmer berichtet von den Lasten der Kurzarbeit: „Ich bin seit fast einem Jahr mehr oder weniger durchgehend in Kurzarbeit. Dabei bekomme ich zwischen 70 und 80% vom Gehalt, der ohnehin nicht besonders hoch war. Die Ersparnisse sind jetzt aufgebraucht, an einen Urlaub brauchen wir gar nicht zu denken. Meine Freundin und ich kommen halt gerade so über die Runden. Ein Kollege von mir, auch in Kurzarbeit, hat bereits größere Nöte, er lebt alleine, hat somit viel mehr an Fixkosten wie Miete zu zahlen.“

Mit der so genannten „Corona-Krise“, die in Wahrheit nichts anderes ist, als eine weitere Vertiefung der kapitalistischen Krise, sind Hunderttausende Arbeitslos geworden und müssen sich um ihre Existenz sorgen. Aber nicht nur der Druck auf die Arbeitslosen steigt, auch der Druck auf die Arbeiter: „Bei so vielen Arbeitslosen überlege ich es mir gleich drei Mal, ob ich kündige auch wenn es nicht passt, auch wenn die Bedingungen in der Arbeit immer schlechter werden.“, so ein anderer Arbeiter.

Im Folgenden ein paar Beispiele, was bei 55% von Netto-Lohn an Arbeitslosengeld herauskommt:

Friseure, bei 1.214,09 €: 667,75 Euro

Krankenschwester, bei 1.576,83 €: 867,26 Euro

Handel, bei 1.325,70 €: 729,14 Euro

Bau, bei 1.803,20 €: 991,76 Euro

Man könnte noch viele Beispiele nennen aber dann wird es zu lange. Daher sei hier noch ein letztes Beispiel zu Vergleich angeführt. Der Bundeskanzler, mit 11.884,17 € würde mit 6.536,29 € gar nicht so schlecht aussteigen. Die herrschenden Politiker sind mehr oder weniger eins mit den Industriellen, den Vertretern der Adlerrunde, den Herrn und Damen Aufsichtsräten und Vorständen, sowie auch mit den Bonzen des Gerwerkschaftsapparates. Es ist nur „Selbstverständlich“, dass dann die Grüne Sigi Maurer zum Schluss kommt, die Erhöhung des Arbeitslosengeldes solle erst diskutiert werden, wenn es wieder weniger Arbeitslose gibt!

Arbeitslosigkeit kann jeden treffen und bei den Meisten geht sich das Leben mit 55% einfach nicht mehr aus. Darum braucht es eine sofortige Anhebung des Arbeitslosengeldes auf 80%!

Eine 35 Stunden Woche bei vollem Lohn- und Personalausgleich!

Einen Stopp der Massenkündigungen und Fabriksschließungen!

Wehrt‘s eich und kämpft‘s!

Manfred T.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s