Kraftvolle Demonstration: Gegen das Cyber-Manöver zwischen Israel, Österreich und Deutschland!

Am Montag den 3. August fand in Wien vor der US-Botschaft eine Demo gegen den Cyber-Manöver zwischen Israel, Österreich und Deutschland statt. In diesem Cyber-Manöver, der vom 3. bis zum 10. August in Bayern stattfindet, sollen Hackbacks (Cyber-Angriffe) zwischen dem israelischen, österreichischen und deutschen Militär geübt werden. Dabei soll Überwachuns- und Terrorismusbekämpfung Israels zum Einsatz kommen, die bei den PalästinenserInnen benutzt wurde und nun auch hier gegen das Volk benutzt werden soll.

Vor der US-Botschaft fand eine kraftvolle Kundgebung zu Beginn der Demo statt, wo mehrere RednerInnen die Unterdrückung Palästinas durch Israel und den US-Imperialismus und diesen Angriff auf die demokratischen Rechte des Volkes aufs Schärfste kritisierten. Dass Technologien und Taktiken des israelischen Staates nun auch in Österreich angewendet werden soll, ist aufs schärfste zu verurteilen.

Einige dieser Technologien, wie die Corona-App, wurden unter Vorwand der Corona-Pandemie in Israel auch schon unter der israelischen Bevölkerung benutzt, was als Folge mehr Überwachung, Kontakt-Tracking und ungerechtfertigte Quarantänen mit sich brachte.

Doch unter diesen Technologien befinden sich auch Software, wie Pegasus, die zur direkten Ausspionierung von JournalistInnen, AktivistInnen und politischen Bewegungen in mehreren Ländern gedient haben und sogar zu politische Morde geführt hat, wie im Fall vom saudischen Menschenrechtsaktivisten Jamal Kashoggi. Auch diese Technologien sollen in Österreich eingesetzt werden. Sowohl die Corona-App, wie die Pegasus-Software stammen von der israelischen Firma NSO Group.

Die Demo zog los und ging Richtung Siebensternplatz, wo sich der Sitz der Blue Mind Company befindet. Diese Firma wird von dem ehemaligen Bundeskanzler Christian Kern und seine Ehefrau Eveline Steinberger-Kern betrieben. Die Blue Minds Company, obwohl sie sich nach außen sehr harmlos gibt, hat Verstrickungen zu der Rüstungsindustrie Israels, was wieder die enge Verstrickung zwischen dem österreichischen Kapital und der österreichischen Politik mit Israel zeigt.

Die Demonstration war sehr gut besucht und laut. Es herrschte eine sehr aktive und kämpferische Stimmung, die die Straßen Wiens ertönnen ließ: „Free Free Palestine“ „From the River to the Sea, Palestine will be free!“ „Hoch die internationale Solidarität!“. Die palästinensische Musik, die aus dem Demo Wagen ertönte, feuerte die DemontrantInnen weiter an. Es wurden durchgehend Parolen angestimmt und viel diskutiert. PassantInnen drehten sich um, um der Demo zuzuschauen und einige klatschten sogar aus ihren Fenstern in Solidarität mit dem gemeinsamen Kampf Palästinas und Österreich gegen Unterdrückung und Ausbeutung.

Beim Siebensternplatz angekommen wurden weitere Reden gehalten, die die Blue Minds Company für ihre Verstrickungen mit der mörderischen israelischen Rüstungsindustrie anprangerten, wobei sich der Siebensternplatz füllte und in der ganzen Umgebung Parolen zu hören waren.

Die Demo fand dann vor der Stiftskaserne, wo der Sitz des zuständigen Militärkommandos ist, ihr Ende. Hier wurden wieder in einer Schlusskundgebung Reden gehalten, die den Cyber-Manöver verurteilten und ihre Absage forderten!

Gegen den Cyber-Manöver zwischen Österreich, Deutschland und Israel!
Gegen die Annektion des Westjordanlandes!
Gegen die Unterdrückung Palästinas durch den US-Imperialismus und seinen Lakaien Israel!
Für die Freiheit Palästinas!

Konrad K.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s