Vielfältige Aktionen zur internationalen Kampagne „Defend Austins Targeted Three“

Als kraftvolles Zeichen der internationalen Solidarität beteiligten sich Aktivitsten aus Österreich an der internationalen Kampagne „Defend Austins Targeted Three / Verteidigt die Verfolgten Drei aus Austin“. In unterschieldichen Aktionen wurde deutlich gezeigt, dass die politische Verfolgung von gerechtfertigtem Protest nicht nur in den USA, sondern auch in Österreich nicht hingenommen wird.

Die „Verfolgten Drei aus Austin“ haben das einzige „Verbrechen“ begangen einen gerechtfertigten Protest in den USA gefilmt zu haben, der sich gegen den Handelsriesen „Target“, der die Polizei in den USA finanziell unterstützt, richtete. Nun wird versucht ihnen durch ihre angebliche Zugehörigkeit zur „Antifa“ vor Gericht eine Straftat anzuhängen. Der Prozess gegen die „Verfolgten Drei aus Austin“ ist offensichtlich eine Reaktion der Herrschenden in den USA auf die massenhaften Volksproteste und ein Versuch diese zu Kriminalisieren. Die Solidarität in Österreich sprach nicht zuletzt gerade deshalb auf sehr viel Zuspruch, da auch hier ähnliche Maßnahmen benutzt werden um Gesinnungsjusiz und Kollektivstrafen gegen gerechtfertigte Proteste anzuwenden. „Die politisch Verfoltren Drei aus Austin zu verteidigen ist auch für uns sehr wichtig. Repression gegen Aktivisten, Polizeiwillkür und hohe Strafen sind während der „Corona-Maßnahmen“ fast zum Alltag geworden. Dagegen müssen wir uns wehren und kämpfen, deshalb unterstützen wir auch hier mit all unserer Kraft die Proteste des US-Amerikanischen Volkes!“, sagte eine Aktivistin die sich in Linz an einer Solidaritätsaktion beteiligte.

In Tirol wurden von antifaschistischen Aktivisten ein Spray zur Verteidigung der verfolgten Drei aus Austin angebracht. Auch hier fand ein beteiligter Aktivist klare Worte: „Gerade als Antifaschisten müssen wir die „Verfolgten Drei aus Austin“ verteidigen. Dass diese mit einer angeblichen Zugehörigkeit zur „Antifa“ verurteilt werden sollen ist eine Frechheit! Da geht es nicht um die „Antifa“, sondern um den Versuch der Kriminalisierung von gerechtfertigtem Protest. Dagegen müssen wir uns richten und die demokratischen und politischen Rechte des Volkes zu verteidigen!“

In Wien wurde verschiedenen Aktivitäten der Solidarität durchgeführt. Im Arbeiterbezirk Favoriten wurde eine lebenidge Kundgebung abgehalten, an der es sehr viel Interesse und auch aktive Beteiligung von Zuschauern gab. Laut wurde dabei festgestellt “Die Verfolgten Drei sind in allen Anklagepunkten unschuldig!” Es wurden die Parolen “Rebellion ist gerechtfertigt!” und “Hoch die internationale Solidarität!” angestimmt, die von allen Beteiligten und auch von einigen Zuschauern kraftvoll mitgeschrien wurden. Viele Leute nahmen Flugblätter. “Die meisten Leute haben sehr positiv reagiert” erzählte eine Aktivistin, “…sehr viele Leute kennen die Probleme von denen wir sprechen aus erster Hand.” Gerade in Favoriten steht gerade alles unter der Losung der Herrschenden “Polizeipräsenz erhöhen”. “Es sind jetzt überall viel mehr Streifen” erzählte ein anderer. “Ich bin Tschetschene, und weiß wovon ihr redet. Habt ihr das Video gesehen, von dem Polizisten der meinen Landsmann geschlagen hat, in einem Lokal hier in der Nähe?” Bei einem Infoabend im selben Bezirk wurde ebenfalls die wichtige Bedeutung der Internationalen Solidarität hervorgehoben: „Mit den Corona-Maßnahmen wurde massiv die Willkür der Polizei legitimiert, während demokratische Kundgebungen verboten wurden. Die Herrschenden selber mussten rückwirkend zugeben, dass sie wider der eigenen Verfassung handelten. Deshalb: Protest und Rebellion ist gerechtfertigt, in den USA und in Österreich!“

Auch demokratische Aktivisten, die sich für die Rechte der Bevölkerung auf Meinungsfreiheit und Grundrechte einsetzen unterstützen ebenfalls die internationale Kampagne für die „Verfolgten Drei aus Austin“. Bei einer Kundgebung zur Meinungsfreiheit und der Freilassung von Julian Assange wurde ebenfalls eine Zeichen der Solidarität gesetzt. Die Aktivisten hielten Schilder mit der Losung „Defend Austins Targeted Three“ hoch und verbreiteten die Losung „Verteidigen wir Meinungsfreiheit und demokratische Rechte. Gegen Polizeigewalt und Gesinnungsterror!“. Eine Kungebung für die demokratischen Rechte für Migranten zeigte ebenfalls ihre Solidarität und hielten die internationale Losung der Kampagne hoch.

Der US-Imperialismus richtet seine Aggression und seine Verbrechen gegen die Völker auf der ganzen Welt, auch massiv gegen sein „eigenes“. Die Volksproteste in den USA drücken gerechtfertigt aus in welcher tiefen politischen und wirtschaftlichen Krise sich das gesamte kapitalistische System befindet. Dass die Herrschenden überall auf der Welt derzeit massiv die demokratischen Rechte des Volkes abbauen, Proteste zu ersticken versuchen und eine wahre Jagd auf Aktivisten durchführen ist ihr Versuch die Situation zu besänftigen. Doch Rebellion ist die gerechtfertigte und notwendige Antwort des Volkes auf die tiefe Krise, und den Versuch die Krise auf den Schultern der Arbeiter und des Volkes abzuladen. Deshalb richten wir als Antifaschisten und Antiimperialisten aus Österreich unsere kraftvollen Grüße der Solidarität an die kämpfenden Massen in den USA und sind zuversichtlich, dass die Herrschenden mit ihren Versuchen der Vorfolgung nicht durchkommen werden, sondern den Zorn und Kampf der Unterdrückten weltweit noch weiter entfachen!

Defend Austins Tageted Three! Verteidigt die Verfolgten Drei aus Austin!
Gegen Gesinnungsjusitz und Repression!
Rebellion ist gerechtfertigt!
Es lebe der Internationalismus!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s