Indien: Arbeitsrechte wegen „Corona-Krise“ außer Kraft gesetzt

In Indien, in der westlichen Welt oftmals als „die größte Demokratie der Welt“ bezeichnet, wurden nun sämtliche Arbeitsrechte und Arbeitsgesetze außer Kraft gesetzt – für die nächsten drei Jahre! Die sogenannte „Corona-Krise“ wird nun als Vorwand genommen, die Krise der Kapitalisten zu rechtfertigen. Nun nützt die indische reaktionäre Regierung die „Corona-Krise“ und setzt in fast allen Bundesstaaten sämtliche Arbeitsrechte außer Kraft, „um die Wirtschaft wieder anzukurbeln“. Darunter fallen gesetzliche Regelungen wie Mindestlohn, Kündigungsschutz, Arbeitszeiten uvm. Auch Gewerkschaftsrechte wie die Gründung einer Gewerkschaft oder das Recht auf Protest sind nun außer Kraft gesetzt. Doch nicht nur in den Bundesstaaten in denen die Partei BJP, welche die herrschende Regierung Indiens mit dem Präsidenten Modi stellt, setzen die Arbeitsrechte außer Kraft, auch in den Bundesstaaten in denen oppositionelle Parteien an der Macht sind, setzen auf diesen antidemokratischen, faschistischen Kurs.

Wie in anderen Teilen der Welt, treffen die sogenannten „Corona-Maßnahmen“ die Massen unterdrückten Ländern noch einmal verschärft. In Indien leiden besonders die Wanderarbeiter unter den derzeitigen Bedingungen! Millionenvon Wanderarbeitern, die ohnehin keinen Rechte im herrschenden indischen Kastensystem haben, stürzen in ein noch größeres Elend, weil diese vom Staat keinerlei Unterstützung bekommen, nicht einmal Essen oder Unterkünfte. Hunderte wurden durch diesen Versagen des alten indischen Staates bereits ermordet – sie starben aus Erschöpfung, weil sie weder Essen bekamen, noch Unterkünfte!

Die allgemeine Krise des Kapitals vertieft sich Weltweit in ungleichmäßiger Form. Die Herrschenden versuchen die aktuelle Corona-Pandemie als Vorwand dafür zu nehmen, ihre Angriffe noch schneller durchzusetzen und die Ausbeutung und Unterdrückung noch mehr zu vertiefen.

Die Geschichte zeigt aber, dass die Arbeiter und Unterdrückten sich wehren und kämpfen gegen die immer abscheulicheren Angriffe der Kapitalisten und Imperialisten! Anfang dieses Jahres (das „Antifaschistische Aktion – Infoblatt“ berichtete) gab es den größten Streik der Menschheitsgeschichte, zum dritten Mal in Folge, in Indien. 250 Millionen ArbeiterInnen und Bauern protestierten und streikten gegen die arbeiterfeindlichen und antidemokratischen Angriffe der reaktionären indischen Regierung!

Auch dieser Angriff bleibt nicht unbeantwortet – denn die Massen in Indien wehren sich und kämpfen. Ebenfalls findet die größte Revolution heute auf der Welt in Indien statt und macht besonders in der derzeitigen Situation der scharfen politischen Krise große Fortschritte.

Sofortig Wiedereinsetzung der Arbeitsrechte und Arbeitsgesetze in Indien!

Keine Abwälzung der „Corona“-Krisenlasten auf die Arbeiterklasse und Volksmassen!

Unterstützt den Volkskrieg in Indien!

Es lebe der proletarische Internationalismus!

Lal Salam!

Sarah M.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s