LENIN zum 150. Geburtstag.

Anlässlich des Geburtstages Lenins, der sich heuer am 22. April zum 150. Mal jährte, veröffentlichen wir im Folgenden einen Artikel aus der aktuellen Ausgabe der Antifaschistischen Aktion – Infoblatt, sowie Bilder von gelungen Aktionen die in Österreich und Finnland aus diesem Anlass durchgeführt wurden:

LENIN zum 150. Geburtstag.

Wladimir Iljitsch Lenin (Uljanow) war einer der größten Kommunisten in der Geschichte, er widmete sein ganzes Leben dem Volk und der Revolution.

Lenin wurde am 22. April 1870, vor 150 Jahren in Russland geboren. Schon früh, seit seinem 17. Lebensjahr nahm er an der revolutionären Bewegung teil. In den Jahren 1887 und 1897 wurde Lenin deshalb mehrmals verhaftet, einmal für drei Jahre nach Sibirien verschickt. Das konnte Lenin nicht brechen. 1900 gründete er im Ausland die Zeitung „Iskra“, die entscheidend war um die Revolution vorzubereiten und die Massen zu organisieren. Als 1905 die erste Revolution eine Niederlage erlitt, musste Lenin ins Ausland. Er kämpfte für den Bolschewismus und setzte alles darauf eine nächste, siegreiche Revolution vorzubereiten. 1912 wurde auf Vorschlag Lenins, Josef Stalin an die Spitze der revolutionären Arbeit in Russland gestellt.

Unter der Leitung von Lenin und Stalin wurde die Kommunistische Partei geschaffen, führten die Arbeiter und die armen Bauern Russlands die siegreiche Oktoberrevolution durch und ergriffen die politische Macht. Sie führten die bis dahin weltgeschichtlich größte Umwälzung der Gesellschaft durch! Lenin setzte nun an sein ganzes Leben dafür ein, den Aufbau des ersten sozialistischen Landes der Geschichte voranzubringen. Mit großem Vertrauen in die Massen und deren schöpferische Kraft.

Mit Lenins Namen sind zahlreiche Errungenschaften der Arbeiterbewegung verbunden, weit über die Grenzen Russlands hinaus: die große sozialistische Oktoberrevolution, die Gründung der Kommunistischen Internationale, die Schaffung der Roten Armee, der Aufbau des Sozialismus und die damit verbundenen Siege und Errungenschaften auf dem Gebiet der Industrie, Kultur, Wissenschaft und natürlich auch Politik.

Lenins Werk und Lenins Schriften haben bis heute nicht nur große Bedeutung, sondern erweisen immer wieder ihre Richtigkeit. Daher sollten auch heute, 150. Jahre nach der Geburt Lenins, seine Schriften studiert und für die antifaschistische und revolutionäre Bewegung benutzt werden!

Lisa

Aktionen zum 150. Geburtstags Lenins

Wie auf der revolutionären Nachrichtenseite New Epoch Media berichtet wurde, gab es in Österreich und Finnland Aktionen anlässlich des 150. Geburtstags Lenins.

Revolutionäre in Österreich kamen zusammen um Lenin und sein Werk hoch zu halten. Sie diskutierten Auszüge aus seinen Schriften, da diese wichtige Wegweiser zur Organisierung der Massen am Weg der Proletarischen Weltrevolution seien. Zu Ehren Lenins wurden an belebten Plätzen große Plakate angebracht, mit der wichtigen Losung: „Alles ist Blendwerk, außer der Macht!“

Mehr zum Bericht findet ihr hier: newepoch.media

Aus Finnland wurde folgender Bildbericht veröffentlicht:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s