Erntehelfer gesucht?

-Leserbrief-

Vor einigen Wochen hörte man groß in den Medien: „Wir brauchen Erntehelfer“. Weil die Grenzen von einigen osteuropäischen Ländern geschlossen wurden, befürchteten viele landwirtschaftliche Großbetriebe, dass tausende ErntehelferInnen auf den Feldern und in den Gewächshäusern fehlen würden. Aber auch andere Lebensmittelverarbeitende Betriebe, z.B. Schlachthöfe und Molkereien wären hiervon betroffen. Die Politik zeichnete das Schreckensszenario, dass die Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln bedroht sein könnte. Deshalb starteten die Wirtschaftskammer, das Landwirtschaftsministerium, das Arbeitsministerium, usw. einen Aufruf an die Bevölkerung, sich als Erntehelfer und Helfer in der Landwirtschaft zu melden.

Tausende, weit mehr als überhaupt benötigt, meldeten sich. Wer will den schon, „dass es nicht genug zu Essen gibt“? Auf jeden Fall hat die Politik das Problem „beseitigt“. Seit einiger Zeit werden ErntehelferInnen eingeflogen. Diese werden vor ihrem Flug nicht auf das Coronavirus getestet, wie sich herausstellte war ein eingeflogener Erntehelfer krank. Jetzt wurde er und „seine Kontaktpersonen“(Eigentlich müssten das ja alle ErntehelferInnen im Flugzeug sein? Genaueres erfährt man nicht.) in Österreich isoliert. Problem gelöst?

Für uns alle gelten Ausgangsbeschränkungen und Reisebeschränkungen, aber offensichtlich gibt es trotz Gesundheitsgefahr keinen Grund auf Billigarbeitskräfte aus dem Ausland zu verzichten. Trotz Rekordarbeitslosigkeit und Freiwilligen.

Auch ich war einer der sich auf der Plattform als Helfer gemeldet hat. Wieso auch nicht? Jetzt bin ich arbeitslos und 9€ in der Stunde sind besser als nichts tun. In einer ersten E-mail dankte man mir und bat mich um Geduld da „die Vermittlung an die Betriebe Zeit braucht und sich erfreulicherweise mehr Menschen gemeldet haben als gebraucht werden“. Ok. Das verstehe ich. Nach einigen Wochen und zusätzlich nachdem der Skandal von einem eingeflogenen kranken Erntehelfer in Tirol bekannt wurde bekam ich eine E-mail in der man mir für meine Bereitschaft zu „helfen“ dankt . Es hätte sich das Problem in der Zwischenzeit entspannt und ich könne die heimischen Lebensmittelproduzenten jedoch gerne anders unterstützen. Zum Beispiel „indem ich regional einkaufe und auch bei Restaurants bestelle.“!

Werte Kapitalisten (Politik mit eingeschlossen): Glaubt ihr ernsthaft die Leute sind so blöd und durchschauen nicht, dass sie von hinten bis vorne von euch nur verarscht werden? Ihr seid unfähig den Menschen in Österreich Arbeit zu geben, selbst wenn sie sich „freiwillig“ für so unterbezahlte Drecksarbeit melden. Aber dafür sollen wir wenn möglich weiter bei euch konsumieren. Ist nur leider ein bisschen kompliziert wenn man arbeitslos ist.

Nein, es gibt kein Team Österreich und ich bin auch nicht dumm, wenn ich helfen will. Denn ich helfe meiner Klasse und dem Volk. Diese Hilfe hat das Ziel euch Kapitalisten zu beseitigen!

Tom L.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s