Bulgarien: Katastrophale Zustände im Gesundheitssystem

Im Gesundheitssystem in Bulgarien herrschen katastrophale Bedingungen, das ist nicht neu – dagegen wehren sich die Krankenschwestern und das medizinische Personal bereits seit über einem Jahr. (mehr dazu: hier) Nun aber, unter den Bedingungen der Pandemie steht das Gesundheitssystem vor dem Zusammenbruch, so auch das medizinische Personal, dessen Arbeitsbedingungen sich zusätzlich massiv verschlechterten. Es bestätigt sich nun in jederlei Hinsicht, dass ihr Kampf gerechtfertigt ist und es zeigt sich, dass weder die Einschüchterungsversuche der Herrschenden, noch die Pandemie ihre Entschlossenheit zu kämpfen brechen kann. Erneut kündigte das medizinische Personal, konkret jenes des Lungenkrankenhauses in Sofia Protest an und drohen damit die Arbeit niederzulegen, wenn sich ihre Arbeitsbedingungen nicht verbessern!

Im folgenden veröffentlichen wir einen Artikel von Newepoch.media, über die Lage der Krankenschwestern und des medizinischen Personal in Bulgarien:

[eigene Übersetzung]

Bulgarien –  Katastrophale Zustände im Gesundheitssystem

Die Krankenschwestern und das medizinische Personal in Bulgarien kämpfen bereits seit über einem Jahr für einen höheren Lohn (einen der zum Leben reicht!), bessere Arbeitsbedingungen, mehr Personal – für ein Gesundheitssystem im Dienste des Volkes! Schon seit einem Jahr wehren sie sich organisiert gegen katastrophale Zustände im Gesundheitssystem und kämpfen, gegen die imperialistische Ausplünderung und den Ausverkauf ihres Landes. Jetzt im Zuge der Corona Pandemie werden sowohl das medizinische Personal, als auch die breiten Volksmassen Bulgariens mit voller Wucht getroffen!

Eine Krankenschwester berichtet, dass es weder Schutzausrüstung, noch Personal gibt, die Notfallzentren gleichen Ruinen. Es fehle an Spezialisten, besonders in den Provinzen. Dem Personal wurden weitgehende Arbeitsrechte entzogen, wie das Recht auf rechtzeitige Entlohnung, das Recht nach Dienstschluss den Arbeitsplatz zu verlassen und schlussendlich das Recht auf Elementarschutz. Kolleginnen, so die Krankenschwester, welche auf den Stationen mit den infizierten Patienten arbeiten, sind 12 Stunden und noch länger in den Schutzkleidungen. Für sie gibt es in dieser Zeit kein Essen, Wasser oder Gang zur Toilette – denn es gibt einen massiven Mangel an Schutzkleidung!

Nicht nur das, ist es eine unausgesprochene Tatsache, dass am medizinischen Personal keine COVID19 Tests durchgeführt werden. Es sollen zwar Proben entnommen werden, aber ohne Test lautet das Ergebnis: negativ. Ein positiver Test würde Quarantäne der Angestellten bedeuten und dann gäbe es niemanden mehr der arbeiten kann.

Kaum eine der Forderungen, welche im vergangenen Jahr durch das medizinische Personal gestellt wurden, und wofür zahlreiche Demonstrationen und Aktionen durchgeführt wurden, wurde erfüllt – jetzt steht das ohnehin katastrophale Gesundheitssystem mitten im Zugsamenbruch!

Einmal mehr betonen die kämpfenden Krankenschwestern in Bulgarien, dass ihr Kampf gerechtfertigt ist und sie nicht bereit sind ihr Leben und das Leben ihrer Lieben für elende Bezahlung und schreckliche Bedingungen aufs Spiel zu setzen!

Für eine Gesundheitssystem im Dienste des Volke!

Tod dem Imperialismus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s