Linz: Kämpferische Demo gegen den Burschenbund-Ball!

KORRESPONDENZ

In Linz fand am 1.2.2020 der Burschenbund-Ball statt. Wie jedes Jahr brachte dieser Ball zahlreiche Antifaschistinnen und Antifaschisten auf die Straße, die gegen die reaktionärsten Vertreter des österreichischen Kapitals demonstrierten – denn die Burschenschaften stehen für arbeiterfeindliche, rassistische und frauenfeindliche Politik!

Besonders aufgefallen ist ein internationalistischer Block, in welchem sich von jung bis alt viele lautstark und kämpferisch beteiligten. Besonders hervorgestochen und von vielen Demoteilnehmer positiv betont war dabei der große Frauenanteil!

Mit Parolen wie: „Das Kapital hat viele Farben – ihnen allen den Kampf ansagen!“ und „Hinter dem Faschismus steht das Kapital, der Kampf um Befreiung ist international!“ haben die Antifaschisten darauf hingewiesen, dass die türkis-grüne Regierung den Farben nach vielleicht neu ist, aber den rassistischen und arbeiterfeindlichen Kurs weiterführt. Mit kurzen Statements aus einem Flyer der Antifaschistischen Aktion Infoblatt, untermauerten sie ihre Parolen und brachten auf den Punkt, warum das Kapital hinter dem Faschismus (und auch den Burschenschaften) steht.

Das war aber nicht der einzige internationalistische Beitrag von diesem Block. Die internationalen Aktionstage zur Unterstützung des Volkskriegs in Indien fielen genau an dieses Wochenende. Die Aktivisten spannten im Verlauf der Demonstration diesbezüglich ein Transparent und es wurde über das Megaphon ein Statement vorgetragen, welches betonte, warum es wichtig ist den Volkskrieg in Indien, als den fortgeschrittensten Kampf der Unterdrückten weltweit zu unterstützen.

Es waren viele verschiedene Demonstranten in diesem Block, einige die zum ersten Mal auf einer Demonstration waren und einige die viel Demo-Erfahrung hatten, doch man sah ganz klar den großen Zusammenhalt aller die in diesem Block mitmarschierten und sich gegenseitig unterstützten.

Eine junge muslimische Frau sagte: „Ich fühle mich sehr wohl in diesem Block. Oft werde ich schief angesehen, weil ich ein Kopftuch trage, doch das war hier nicht der Fall, wir standen Schulter an Schulter, auch gegen das Kopftuchverbot – das fand ich sehr gut.“ Ein anderer Demonstrant sagte gegenüber den Aktivisten: „Ich bin froh, euch gefunden zu haben, das laute Schreien, die kämpferische Stimmung – genau das fehlte mir und ihr habt es auf den Punkt gebracht, es war echt geil!“. „Es war für mich und meine Freunde eine der besten Demonstrationen auf denen wir waren. Wir waren laut, wir haben einen sehr guten und kämpferischen Ausdruck auf die Demo getragen. Es war für uns von Anfang an klar, dass wir hier mitgehen werden. Wir haben uns weder von den Polizisten in den Uniformen einschüchtern lassen, noch von den gefühlten 100 Zivilen rund um den Block. Wir haben auf dieser Demonstration die Einheit der Arbeiter und der Unterdrückten auf der ganzen Welt gezeigt, mit der Solidaritätsaktion zu Indien und allen die in diesem Block mitgingen.“, meinte ein junger Antifaschist.

Es war eine gelungene Demonstration die in Linz abgehalten wurde. Es wurde einmal mehr bewiesen, dass breite Teil der Bevölkerung, besonders Arbeiter, Schüler und Frauen, einen gerechtfertigten Zorn gegen das Kapital haben! Das war deutlich zu sehen, als die Demonstranten, die sich hinter diesen Losungen sammelten nicht zurückwichen, als sich die Zivilpolizei speziell um den Block versammelte, als dort Bengalos gezündet und kräftig Parolen geschrien wurden.

Es muss allen Antifaschisten, Demokraten und Revolutionären klar sein, dass nur durch den Farbenwechsel der Regierung die Unterdrückung und Ausbeutung nicht zurückgehen wird – im Gegenteil, wir sehen, dass sie sich durch neue Angriffe vertiefen wird. „Wir müssen weiter auf unsere eigene Kraft vertrauen, die Arbeit in diesem Geist weiterführen und so werden wir gegen die Angriffe der Herrschenden gewappnet sein und ihnen auch entgegentreten!“, meinte ein Antifaschist überzeugt am Ende der Kundgebung!

Das Kapital hat viele Farben, ihnen allen den Kampf ansagen!

Hinter dem Faschismus steht das Kapital, der Kampf um Befreiung ist international!

Kämpferischer Antifaschismus voran!

Simon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s