Wien: Nein zum Putsch in Bolivien!

Korrespondenten der „AfA“ beteiligten sich vergangenen Samstag bei der Demonstration „Gegen den Putsch in Bolivien“ in Wien. Es war eine sehr lebendige und kämpferische Stimmung und es war in großen Teilen der Demonstration eine feste Einheit im Kampf gegen den US-Imperialismus merkbar. Wir wollen auch auf die Botschaft hinweisen, die in einer Rede an alle UnterstützerInnen der Proteste in Bolivien und ganz Lateinamerika gemacht wurde: „Wer in Solidarität mit den Volksprotesten in Lateinamerika ist, der muss sich hier in Europa auch gegen die EU richten! Sonst ist die Solidarität nur ein Wort und keine Waffe gegen den Imperialismus!“ (die gesamte Rede findet ihr unten)

Ebenfalls wurde ein Flugblatt auf der Demonstration verteilt, das das „Antifaschistische Aktion – Infoblatt“ unterstützte und das wir allen Leserinnen und Lesern empfehlen können. Danach dokumentieren wir eine Rede die von antifaschistischen und antiimperialistischen AktivistInnen kommt und auf einer Zwischenkundgebung gehalten wurde. Wir begrüßen die Rede und wollen sie ebenfalls hier zugänglich machen!

Bildschirmfoto vom 2019-12-09 14-03-04

Hoch die internationale Solidarität!

In Bolivien sehen wir gerade, wie der US-Imperialismus agiert, wenn er Angst hat Macht und Einfluss zu verlieren. Der US-Imperialismus ist in der Krise und das ist gut. Jedoch faucht er in seinem Untergang um sich herum und versucht mit allen Mitteln wieder stark zu werden. Dabei schauen sie als allererstes auf ihr altes Einflussgebiet, ihr „Hinterland“, Lateinamerika und versuchen die Region wieder mehr unter ihrer Kontrolle zu bringen.

Wir haben schon gesehen, was die USA in Venezuela versucht hat und weiterhin versucht. Sie werden nicht stoppen bis sie ihre Ziele der Selbstbereicherung geschafft haben und selbst dann wird es nicht genug sein! Dieses Mal ist Bolivien dran, wo die USA gefolgt von der EU, die zwei Säulen der weltweiten sogenannten Demokratie, wiedermal ihre eigenen Regel über Bord geworfen haben. Sie reden, davon, dass was in Bolivien passiert kein Putsch ist. Sie versuchen die Illusion der Demokratie zu wahren, zeigen uns aber klar und deutlich was sie von der „Demokratie“ halten!

Anscheinend ist es der EU Recht das Militär gegen das Volk, gegen Männer, Frauen und Kinder einzusetzen. Anscheinend ist es der EU recht, mit scharfer Munition auf Proteste zu schießen. Anscheinend ist es der EU recht faschistische Horden auf die Bevölkerung zu hetzen. In Bolivien laufen faschistische Gruppen und greifen Ureinwohner und fortschrittliche Menschen an. In Bolivien schießt das Militär mit scharfer Munition auf Proteste. Sogar die Trauermärsche für die gestorbene Demonstranten werden mit Gewalt niedergeschlagen!

Ist das was die EU als „demokratisch“ bezeichnet? Ist das die „Demokratie“ mit der sich der Westen rühmt? Wir alle wissen was in Wirklichkeit Ausdruck von Demokratie ist: die Kämpfe in Ecuador, Chile, Kolumbien und in Bolivien! Das ist demokratisch, das ist gerechtfertigt! Das ist die Stimme des Volkes! Und sie schreien lauthals: Yankee go home! Nieder mit dem Imperialismus! Wer in Solidarität mit den Volksprotesten in Lateinamerika ist, der muss sich hier in Europa auch gegen die EU richten! Sonst ist die Solidarität nur ein Wort und keine Waffe gegen den Imperialismus!

Wir haben es satt dass die unterdrückten Völker für die Interessen weniger Großmächte bluten müssen und wir haben es satt, dass internationale Konzerne sich die Reichtümer Boliviens und die Erzeugnisse ihrer Leute unter den Nagel reißen!

Sie reden von wirtschaftlichem Aufschwung, vom freien Markt, von De-regulierung, von Fortschritt! Wir kennen diese Worte und sie bedeuten noch mehr Elend, mehr Ausbeutung und mehr Unterdrückung! Lateinamerika wird nie Fortschritt haben, bis diese Bestien aufhören ihre Erde und ihre Leute auszubeuten! Lateinamerika wird dann Fortschritt haben, wenn ihre Schätze der Bereicherung ihrer Bevölkerung dient! Lateinamerika muss mit entschiedenem Schritt sich von ihren Marionettenregierungen losreißen, die nur das machen was von oben kommt! Sie vernebeln die Sicht der Bevölkerung und hetzen sie gegeneinander. Sie schüren Rassismus und spalten die Bevölkerung, damit sie ihre Ruhe haben die Ressourcen und die Arbeitskraft auszurauben und an große Mächte zu verkaufen!

Sie nehmen das Reichtum weg und hinterlassen nur Zerstörung, die dann die Massen zu reparieren haben, die dann die Massen zu tragen haben und die dann dafür verantwortlich gemacht werden! Ich möchte alle hier erinnern, dass noch dieses Jahr der Amazonas in Brand gesetzt wurde für die Interessen der Imperialisten! Ich möchte alle hier erinnern, dass noch dieses Jahr in Venezuela für Öl und Gold ein Putsch versucht wurde! Ich möchte deshalb allen hier erläutern, dass in Bolivien wo es eines der größten Lithiumvorkommen der Welt gibt, ein Putsch stattgefunden hat! Die Interessen stehen klar und deutlich und sie sind nicht die Interessen des Volkes! Die Interessen des Volkes sind international und sie richten sich gegen Ausbeutung und Unterdrückung!

Nieder mit dem Imperialismus!

Hoch die internationale Solidarität!

Antifaschistische Aktion Wien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s