BERICHT: Diskussionsveranstaltung Indien

BERICHT

Weitere Veranstaltung in Solidarität mit dem Volkskrieg in Indien abgehalten!

Am 23. Februar gab es in Wien eine Diskussionsveranstaltung, organisiert durch das Komitee „Indien Solidarität“ zu der Frage: „Indien: Schwellenland oder Kolonie? Und was ist die Neudemokratische Revolution?“. Es war eine wichtige Veranstaltung um eine besseres Verständnis über die Lage in Indien zu bekommen, sowie zur Stärkung der Solidarität mit den Volksbewegungen und dem Volkskrieg in Indien.

Eine wichtige Rolle in der Auseinandersetzung spielte unter anderem die Widerlegung falscher Theorien zur Einschätzung des Charakter Indiens. In den Beiträgen wurde dargelegt, dass Indien kein sogenanntes „Schwellenland“, kein „neuimperialistisches“*  Land ist, sondern durch Fremdherrschaft, durch die Imperialisten ausgebeutet und unterdrückt wird.

(*die Referenten verwiesen auf folgenden Artikel als wichtige Grundlage in der Diskussion: Über den Chauvinismus in der ICOR und die These der „neuimperialistischen Länder“)

Anhand von vielen aktuellen, lebendigen Beispielen wurde aber auch gezeigt, dass diese Herrschaft einen starken und breiten Widerstand erzeugt. Und diesem können die Imperialisten und ihre Lakaien der indischen Regierung immer weniger Herr werden.

Besonders zwei Beispiele stießen bei den BesucherInnen auf großes Interesse und Entrüstung. Einerseits der tapfere nationale Befreiungskampf der Kashmiris gegen die indische Aggression, welcher trotz zahlreicher Todesopfer nicht an Kraft verliert. Andererseits zeigten sich die BesucherInnen erschrocken und betroffen über die besonders brutalen Ausdrücke des Patriarchats unter den halbfeudalen Verhältnissen und dem Terror durch den Hindufaschismus. Es wurde gut aufgezeigt, dass beides einzig und allein den Kapitalinteressen der imperialistischen Mächte dient und von diesen aufrechterhalten wird.

Deshalb müssen sich all die Kämpfe der Frauen, sowie der national unterdrückten Minderheiten in Konsequenz gegen die Herrschaft der Imperialisten richten! In diesem Zusammenhang wurden in den Beiträgen die Aufgaben und die Notwendigkeit der Neudemokratischen Revolution hervorgehoben – eine Revolution, welche sich gegen die Fremdherrschaft durch die Imperialisten richtet, sowie zur Aufgabe hat die Probleme der Halbfeudalität zu lösen. Was dabei die Aufgabe und Rolle der KommunistInnen ist, so wurde angekündigt, wird Thema der kommenden Veranstaltung des Komitee „Indien Solidarität“ sein. AktivistInnen des Komitees riefen außerdem die BesucherInnen dazu auf, sich bei den kommenden internationalen Aktionen für die Freilassung des Genossen Ajith tatkräftig zu beteiligen, was auf großes Interesse und Zuspruch stieß!

Die Veranstaltung wurde mit einem roten Gruß an die kämpfenden Massen in Indien, mit einem lautstarken „Lal Salaam“ beendet!

Solidarität mit dem Volkskrieg in Indien! Unterstützt die kommenden Aktivitäten zur Freilassung des Genossen Ajith!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s