Donnerstagsdemos halten an und weiten sich aus!

Nachdem es in Wien nun schon regelmäßig Donnerstagsdemos gibt, in Innsbruck bereits mehrere Aktionen stattfanden, wurden am 8.11. auch in Linz und Klagenfurt demonstriert und den Donnerstag darauf auch in Salzburg. In Klagenfurt und Innsbruck wird bereits für nächste Donnersatgsdemos mobilisiert und vor allem orientieren viele auf die Großdemonstration in Wien, am 15. Dezember – zum einjährigen Jubiläum von Schwarz/Blau. Es zeigt sich also deutlich, dass die neu ins Leben gerufenen Donnerstagsdemos keine Eintagsfliegen waren, sondern im Gegenteil sich immer mehr Leute beteiligen, am Protest gegen Sozialabbau und Rassismus!

Seit Dezember letzten Jahres waren Tausende auf der Straße um gegen die Politik der Herrschenden zu demonstrieren. Zigtausende beteiligten sich bereits an den Anfängen der Schwarz/Blauen Regierung. Am Tag der Angelobung gab es beispielsweise auch einen sehr lebendigen Schülerstreik an dem sich zahlreiche SchülerInnen beteiligten und zur Demonstration stießen. Es folgten weitere Demonstrationen in ganz Österreich. In Oberösterreich gab es großen Protest gegen die Streichung der kostenlosen Kinderbetreuung am Nachmittag, wo besonders die Frauen aktiv wurden. Die „üblichen“ antifaschistischen Demonstrationen, z.B. gegen die Burschenschafterbälle, richteten sich dieses Jahr gegen die Regierung, Sozialabbau und Rassismus!
Im Sommer waren alleine bei einer Demonstration 100.000 Leute auf der Straße um gegen den 12 Stunden Tag und die 60 Stunde Woche zu demonstrieren. Zahlreiche weitere gegen die Kassenreform… Und nicht zuletzt weitere Tausende, welche im Rahmen des EU-Rats Vorsitzes Österreichs gegen die EU auf die Straße gingen und teilweise einen sehr kämpferischen Ausdruck annahmen.

Das alles (und noch mehr) ging den aktuellen Protesten voraus, welche nun nicht nur anhalten, sondern sich auch ausbreiten. Nicht nur, dass in vielen Städten Österreichs in den letzten Wochen Demonstrationen oder Kundgebungen abgehalten wurden. Es kommt hinzu, dass es wichtige Warnstreiks bei den Metallern gab und weitere KV-Verhandlungen folgen. Viele Leute der Donnerstagsdemos zeigten den wichtigen Zusammenhang dabei auf und trugen Transparente und Schilder zur Solidarität und Unterstützung der Metaller mit sich.
Es zeigt deutlich, dass die Demonstrationen großes Potential haben, die Kämpfe gegen Regierung und Kapital weiterzuentwickeln. Die faulen Kompromisse und Zugeständnisse der Verhandler der Metallergewerkschaft zeigen aber auch deutlich, dass es notwendig ist, nicht nur gegen die aggressivsten Vertreter des Kapitals wie Schwarz/Blau zu kämpfen, sondern auch kein Vertrauen in die angeblichen Vertreter der ArbeiterInnen zu haben! Die Chefverhandler, und Gewerkschaftsbürokraten sind Vertreter des Kapitals, daher können sie nur faule Kompromisse herausschlagen. Die Bereitschaft der ArbeiterInnen zu kämpfen hingegen ist groß – und dafür gibt es auch jetzt, nach den ersten Verhandlungen noch genug Anlass!

Es kommt darauf an die Initiative zu ergreifen! Es kommt darauf an auf die eigene Kraft zu vertrauen – in dem Sinne, den Kampf gegen den Kapitalismus voranzubringen!

Als „Antifaschistische Aktion – Infoblatt“ unterstützen wir die Donnerstagsdemonstrationen und wir rufen auch dazu auf, sich an der Großdemonstration am 15. Dezember in Wien zu beteiligen. Ob diese einfach eine weitere Demonstration wird, oder ob diese eine Demonstration wird, welche auf den vorangegangenen aufbaut und die eigenständige Kraft der DemonstrantInnen zum Ausdruck bringt, hängt ganz davon ab wie gut es die verschiedenen Initiativen und Organisationen verstehen, speziell unter den ArbeiterInnen und MigrantInnen im Vertrauen auf die eigene Kraft zu mobilisieren – damit sich die DemonstrantInnen nicht von SPÖ, sonstiger „oppositioneller“ bürgerlicher Parteien oder dem Funktionärsheer des ÖGBs einschüchtern und einfangen lassen!

Weg mit dem 12 Stunden Tag und der 60 Stunden Woche!

Für volles Bleibe- und Arbeitsrecht!

Weg mit dem rassistischen Kopftuchverbot!

Weg mit Schwarz/Blau! Nieder mit dem Kapital!

 

Heraus zur Großdemonstration: Samstag, 15. Dezember, 14:00, Westbahnhof Wien


Ein Jahr Demonstrationen und Protest: Weg mit Schwarz/Blau! Nieder mit dem Kapital!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s