LINZ: Demonstration gegen Sozialabbau

KORRESPONDENZ

Liebe LeserInnen, im Folgenden veröffentlichen wir eine Korrespondenz von AktivistInnen der Initiative „Stahlstadt gegen Faschismus“, über die Demonstration in Linz am 26.6. gegen Sozialabbau. Diese Demonstration war ein wichtiger Auftakt für die Großdemonstration in Wien am vergangenen Samstag:

Schlagt die Angriffe der Regierung zurück!

Am Mittwoch den 26.6. gab es eine große Sterndemonstration in Linz. Wo sich zwischen 5.000 und 6.000 DemonstrantInnen beteiligten. Ein großer Teil von der Demonstration ging von den jeweiligen Firmen weg, diese trafen sich dann beim Hessenpark vor der Wirtschaftskammer, wo die erste Kundgebung stattfand. Nach der Auftaktkundgebung ging es über die Landstraße zum Landhaus zur Abschlusskundgebung.

Im allgemeinen war die Stimmung sehr gut, vorallem aber muss hervorgehoben werden, dass sich tausende Leute sehr kurzfristig mobilisieren ließen und somit auch in Linz einen starken „Startschuss“ für kommende Aktionen setzten.

AktivistInnen von der Initiative „Stahlstadt gegen Faschismus“ (SgF) und Aktivisten von „Partizan“ brachten Parolen wie „Wehrt euch und kämpft, seid nicht dumm, 12 Stunden Arbeit bringt uns um!“ und „12-Stunden Tag was soll der Scheiß, Kinderbetreuung zur Arbeitszeit! in die Demonstration, welche bei den Leuten gut ankamen und mitgeschrien wurden.

Das war wichtig als Beginn, aber steht fest, dass noch mehr Demonstrationen und Aktionen folgen müssen! ArbeiterInnen, SchülerInnen und AntifaschistInnen: Heraus gegen die Angriffe der Regierung! Nieder mit dem Kapital!

Wehrt euch gegen den 12-Stunden Tag – kämpft gegen das Kapital!

Kämpferischer Antifaschismus voran!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s