12. Februar 1934

Am 12. Februar erhoben die ArbeiterInnen Österreichs die Waffen um einen mutigen und entschlossenen Kampf gegen den Austrofaschismus zu führen. Diese Kämpfe geben uns wertvolle Erfahrungen für den antifaschistischen Kampf heute, besonders auch die Rolle der Sozialdemokratie zeigte sich in diesen Kämpfen sehr klar, als Partei in den Reihen der Herrschenden.

Halten wir im heutigen antifaschtischen Kampf das Vermächtnis der KämpferInnen des Februar 1934 hoch!

Schließt die Reihen des kämpferischen Antifaschismus!

 

Ein Gedicht aus dem Jahr 1934:

Käpfendes Wien

1934

Auf den Straßen

die Arbeiter Wiens!

Schalle Schrei

in die Ohren Europas,

halle Ruf

in die Städte und Dörfer,

in die Kaserne, Fabrik und den Schacht!

Schwielige Fäuste

am Schaft der Gewehre,

peitschende Schüsse

den Tag und die Nacht.

Hinter rauchender Barrikade,

hinter zerschlagenen Fenstern der Häuser

halten Männer die Wacht.

Proleten Europas,

Blut ist geflossen –

Blut aus jedem von euch

Proleten Europas,

es wurde geschossen,

es wurde getroffen

jeder von euch!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s