Der Staat bestimmt was du tragen darfst!

Am 1. Oktober trat das neue, vor dem Sommer von SPÖ und ÖVP beschlossene Verhüllungsverbot in kraft. Betroffen sind vor allem Muslimas mit einer Niqab (Burka). Um diesem antimuslimischen, rassistischen Gesetz einen „religionsneutralen“ Anstrich zu geben, hat der österreichische Staat allerdings auch Staubschutzmasken oder Sturmhauben unter der Bedingung, es herrsche kein Smogalarm oder Frost, verbieten lassen.

Ab nun wird es Verwaltungsstrafen bis zu 150 Euro hageln, wenn muslimische Frauen auf ihre Religionsfreiheit bestehen.

Oftmals wird das Verbot aus angeblichen „feministischen“ Gründen legitimiert. Doch wirft man ein kurzen Blick auf die Stellung der Frauen in Österreich wird einem klar, dass der Staat nur seine eigenen Leichen im Keller mit den Angriff auf das muslimsche Volk verbirgt.

Die Frauenbeauftragte der Islamischen Glaubensgemeinschaft, Carla Baghajati, sieht die Burka als Symbol einer patriachalen Unterdrückung, ist aber dennoch gegen ein Burkaverbot weil dieses die antiislamische Stimmung schürt.

Das sogenannte „Verhüllungsverbot“ dient einzig und allein dem Rassismus und dem Antifeminismus. Es ist ein Gesetz gegen eine religiöse Minderheit in Österreich, welches auf der Bevormundung der Frauen aufbaut.

 

Muslimische Frauen kämpft für euer Recht der Religionsfreiheit!

Gegen den antimuslimischen Rassismus!

Nieder mit dem Burkaverbot!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s