Stjepan Filipovic

Stjepan Filipovic wurde am 27. Jänner 1916 in Opuzen (Kroatien, damals Teil Österreich-Ungarns) geboren. 1937 im Königreich Jugoslawiens schloss er sich der Arbeiterbewegung an, wurde 1939 verhaftet und zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. 1940 nach seiner Entlassung trat Filipovic der Kommunistischen Partei Jugoslawiens bei. Nach dem Balkanfeldzug der deutschen Wehrmacht im Jahr 1941 ging Filipovic nach Serbien um dort den kommunistischen Widerstand zu unterstützen. Er wurde auch Kommandant der Partisaneneinheit „Tamnavsko – Kolubarski“ in Valjevo.

In der Nacht von 23. auf den 24. Dezember wurde er von Truppen der regierungstreuen Tschetniks (jenem Teil der die Nazifaschisten unterstütze) festgenommen und zum Tode durch erhängen verurteilt. Am 22. Mai 1942 wurde er erhängt, als sie ihm die Schlinge um den Hals legten hob er seine Arme und rief: „Smrt fasizmu, sloboda narodu!“ ( Tod dem Faschismus, Freiheit dem Volk).

1949 wurde Filipovic zum Nationalhelden Jugoslawiens erklärt und es wurden ihm zu Ehren in den Städten Valjevo und Opuzen Statuen errichtet. Die Statue in Opuzen, in Kroatien, wurde 1991 wieder abgerissen.

Smrt fasizmu, sloboda narodu!

Tod dem Faschismus, Freiheit dem Volk!

STFI3

 

GeburtsortKroatien_vermutlichZerstört

Serbien_ Valjevo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s